Zurück zur Übersicht

Esther Rippel soll Sozial- und Wirtschaftsdezernentin werden

Wir schicken unsere Stadtverordnete Esther Rippel ins Rennen um das Amt der Dezernentin für Wirtschaft, Soziales und Digitalisierung – im Stadtrat am kommenden Dienstag, 11. Februar. Heute haben wir sie der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir möchten mit unserem guten Personal einen Beitrag zur weiteren Entwicklung der Stadt leisten. Esther Rippel ist eine ausgezeichnete Juristin, hat langjährige politische Erfahrung im Stadtrat und ist als Beamtin im Wirtschaftsministerium mit den Abläufen und Arbeitsweisen der Verwaltung bestens vertraut. Sie ist seit sechs Jahren im Stadtrat und stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Ester Rippel - Foto M. Zimmermann

Esther Rippel

Lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Saarbrücken liegt mir am Herzen und mich reizt es sehr, diese Stadt weiter zu gestalten. Die Bereiche Wirtschaft und Digitalisierung sind Schlüsselthemen für die Zukunft unserer Stadt. Wir müssen den Strukturwandel weiter positiv vorantreiben. Dafür haben wir gute Grundlagen.

 Wir brauchen Flächen für Ansiedlungen und passgenaue Unterstützung von Gewerbe, Handel und Tourismus. Die Digitalisierung will ich gestalten – zusammen mit den vielen herausragenden Saarbrücker Firmen in diesem Bereich, mit Uni und HTW und den verschiedenen Forschungsprojekten, aber nicht zuletzt auch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Aus unserer Grenzlage müssen wir das Beste machen. Mehr Zusammenarbeit, Hilfestellung für Berufspendler, gemeinsame Werbung für unsere Region sind dabei wichtige Bausteine. Hier kann ich einen großen beruflichen wie privaten Erfahrungsschatz einbringen.

 Auch das Soziale ist ein Schlüsselthema für die Zukunft der Stadt. Denn angesichts von Digitalisierung, Struktur- und Klimawandel darf niemand auf der Strecke bleiben. Wir brauchen eine starke Gemeinwesenarbeit, Unterstützung für Arbeitslose und Menschen mit schwieriger Bildungsbiographie und müssen der Armut weiter den Kampf ansagen.

 

Für Josephine Ortleb, unsere Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Kreisvorsitzende ist die Kandidatur ein Beweis dafür, dass mit der SPD zu rechnen ist.

Wir möchten eine starke Stadt, die sich um die Belange aller Menschen kümmert, genauso wie um Unternehmen, Gewerbetreibende, soziale Einrichtungen und Initiativen. Ich freue mich sehr, dass wir mit Esther Rippel eine starke Kandidatin für unsere Stadt präsentieren können. Wir laden alle herzlich ein, sich ein Bild von ihr zu machen und sie zu unterstützen.