Zurück zur Übersicht

Mehr bezahlbarer Wohnraum

Endlich. Das Land hat sich bewegt. Wir haben ein neues Programm für die Förderung von bezahlbarem Wohnraum. Das war auch dringend nötig. Saarbrücken wächst und der Wohnungsmarkt ist sehr angespannt. Und sozial verträglicher Neubau ist ohne staatliche Förderung vollkommen unmöglich. Die Baukosten sind einfach zu hoch.

Minister Bouillon hat das neue Programm letzte Woche bekannt gegeben. Es hat sich gelohnt, Druck zu machen. Viele Vorschläge der SPD-Stadtratsfraktion und unserer Oberbürgermeisterin wurden aufgegriffen. Nach unserer ersten Einschätzung lassen die neuen Richtlinien nun endlich wirtschaftliche Investitionen zu.

Jetzt gilt es, an den anderen Stellschrauben für den Neubau von kostengünstigem Wohnraum zu drehen. Die Stadt hat bereits erste geeignete Flächen für Neubauten herausgesucht. Ebenso wichtig: Die Mietkosten, die das Jobcenter erstattet, sollten erhöht werden. Hier gibt es gute Signale seitens des Regionalverbands, dass die Höhe nochmals überprüft wird. Ein weiterer Baustein sind Quoten für sozialen Wohnungsbau bei privaten Bauvorhaben. Auch hier arbeitet die Verwaltung an einem Konzept.

Wir werden uns das neue Förderprogramm nun genau anschauen und in den zuständigen Ausschüssen sowie im Aufsichtsrat der Siedlungsgesellschaft die nächsten Schritte planen. Und dann auch bauen. Das Thema bleibt weiterhin ganz oben auf unserer Tagesordnung.

 

Günther Karcher