Zurück zur Übersicht

Mit Spielspaß gegen den Corona-Frust

Insgesamt 176 Spielesammlungen haben wir in einem gemeinsamen Projekt mit der Kulturinitiative Alt-Saarbrücken e.V. und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in den letzten Tagen für bedürftige Familien an die acht Gemeinwesenarbeiten in Saarbrücken verteilt.  Gesamtwert: 4100 Euro. Mit Spielspaß wollen wir den Corona-Frust vertreiben. Danke an alle Spender!

Die derzeitige Situation verlangt von uns allen viele Entbehrungen. Vor allem unser soziales Miteinander wird auf die Probe gestellt. Als Sozialpolitiker*Innen haben wir uns zusammengesetzt und Vorschläge gesammelt, wie wir Bedürftigen in dieser Zeit unterstützen können. Im engen Kontakt mit den Gemeinwesenarbeiten entstand die Idee, Familien mit Kindern die Corona-Zeit mit Spielen zu erleichtern.

Denn die Familien treffen die aktuellen Einschränkungen besonders hart: Kitas und Schulen sind geschlossen, Spielplätze gesperrt. Und auch die Sportvereine und andere Freizeiteinrichtungen können momentan nicht besucht werden. Da sich viele Kinder nicht mehr draußen treffen können, kommt Langeweile auf. Das kann zu Konflikten führen, die auch Eltern unter enormen Druck setzen.

Als Kind habe ich gelernt, dass Gesellschaftsspiele wie Mikado, Kniffel oder Mühle etc. helfen, die Langeweile zu vertreiben. Ich erzählte meinen Vorstandskollegen der Kulturinitiative Alt Saarbrücken e.V.“ (KIAS) von der Idee, Spielesammlungen zu verteilen. Diese waren diese sofort Feuer und Flamme. Da unser Verein diese Aufgaben aber nicht allein stemmen kann, haben wir uns auf die Suche nach Spendern gemacht.

Insbesondere die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, GEW, und deren Landesvorsitzende Birgit Jenni war von der Idee, Spielesammlungen an bedürftige Familien zu verteilen, hellauf begeistert. Birgit Jenni erklärt: „Mit diesem Projekt leisten wir nicht nur einen solidarischen, sondern auch einen psychosozialen und pädagogischen Beitrag, um viele Probleme in dieser Krisenzeit zu überwinden.“

Dank der Spenden der GEW, der Saarland Sporttoto GmbH, der GIU, und der Sparkasse Saarbrücken kam innerhalb kurzer Zeit eine beträchtliche Summe zusammen. Auch wir in der Stadtratsfraktion spendeten fleißig, sodass am Ende 176 Spielesammlungen bei der „Spielbar“ im Nauwieser Viertel bestellt werden konnten.

Je 22 Spielesammlungen werden nun an die acht Gemeinwesenarbeiten in Alt-Saarbrücken, St. Arnual, Brebach, Burbach, in Dudweiler, auf der Folsterhöhe und in Malstatt verteilt. Dort freute man sich bereits auf die Spielesammlungen und viele konnten bereits an Familien weitergegeben werden.

Nun darf in vielen Wohn- und Kinderzimmern wieder fleißig gewürfelt, gespielt und gewonnen werden. Wir wünschen den Familien viel Spaß mit den Spielen und denken bereits selbst über eine Runde „Mensch ärger dich nicht“ im Fraktionsbüro nach.

Britta Blau

 

Spieleübergabe in Alt-Saarbrücken (vlnr: Birgit Jenni (GEW Saarland), Thomas Hippchen (GWA Alt-Saarbrücken), Britta Blau (KIAS), Nora Pfeifer (GWA Alt-Saarbrücken)