Zurück zur Übersicht

Stichwort des Monats: Verkehrsausschuss

Der jüngste Ausschuss im Saarbrücker Stadtrat existiert seit Sommer 2019. Wir hatten den Verkehrsausschuss damals eingeführt, weil die vielen Verkehrsthemen im alten Bauauschuss untergingen. Die letzte Sitzung hat für reichlich Aufsehen gesorgt. Mit unseren Anträgen haben wir den Ausschuss ganz schön auf Trab gebracht – inklusive Presseberichterstattung, Besuch von Bürgerinnen und Bürgern und harte Diskussionen mit Jamaika.

 

Wir möchten die Pflasterrenovierung am Sankt Johanner Markt voranbringen – die Kaltenbachstraße war nur das erste Teilstück. Wir haben das Thema Schulwegesicherheit auf die Tagesordnung gesetzt und erreicht, dass Sicherheitsmaßnahmen auf dem Schulweg zu den beiden Grundschulen am Rastpfuhl über die Lebacher Straße jetzt geprüft werden. Und – à propos Lebacher Straße – wir haben nachgefragt, wie es denn aussieht mit der Entlastung vom Schwerlastverkehr. Das Transitverbot durch Saarbrücken halten wir noch immer für die beste Lösung. Hier warten wir noch immer auf die Ergebnisse des Gutachtens, das auf rot-rot-grüne Initiative hin Ende 2018 beschlossen wurde.

Außerdem haben wir einen Antrag zur Erhöhung der Sicherheit auf der B51 gestellt. Wir hätten uns mehr erwartet, aber zumindest konnte sich Jamaika durchringen, dass das Thema weiter untersucht wird. Zwischen Güdingen und Kleinblittersdorf kommt es dort regelmäßig zu schlimmen Unfällen. Wir möchten, dass das sicherer wird.

Unser Antrag zur Förderung des Fahrradfahrens durch die Stadt und ihre Gesellschaften als Arbeitgeber wurde von Jamaika pauschal abgelehnt. Ohne stichhaltige Begründung…

Dafür haben wir an anderer Stelle für eine Stärkung des Radverkehrs gesorgt: Wir haben ein Förderprogramm für „Saarbrücker Veloboxen“ gefordert – sichere Abstellanlagen, die die Bürgerinnen und Bürger anmieten können. Unsere Stadtverordnete Christine Jung hatte einen Prototyp schon zu ihrer Zeit als Bezirksrätin zusammen mit dem ADFC vorangetrieben. Das Programm wurde in die Planung gegeben – wir bleiben dran!

Und wir haben die Verbesserung der Radverkehrsverbindung zwischen der Innenstadt und Burbach über die Breite Straße angestoßen. Hier muss dringend etwas passieren – leider schiebt Jamaika das Thema eher auf die lange Bank.

 

Unser Fazit: Wir haben einen echt guten Auftritt hingelegt. Ein erfolgreicher Start ins Jahr – der zu mehr motiviert.

 

Verkehrsentwicklungsplan 2030

Der Verkehrsentwicklungsplan 2030 ist die wichtigste Planungsgrundlage für die Saarbrücker Verkehrspolitik.

 

Unsere Mitglieder im Verkehrsausschuss sind Patrick Kratz, Christine Jung und Thomas Kruse.

Patrick Kratz   Christine Jung   Thomas Kruse